News - seminus.de - eine der bekanntesten Online-Seminardatenbanken für berufliche Weiterbildung
Suche
Seminare
Seminare
elearning
Seminaranbieter
Trainer
News
Seminarräme
Seminargesuche
Seminaranfragen
Seminarräme
Services
Kundenlogin
FAQ
Mediadaten
Statistik
Über uns
Partner

News


Freie Plätze beim Seminar "Fortbildung für Mehrfachbeauftragte" vom 27. - 30. August 2019 in Dresden (27.05.2019)


Staatlich anerkannter Lehrgang zum Erhalt der Fachkunde im Sinne § 9 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 7 Nr. 2 der 5. BImSchV, im Sinne §60 Abs. 3 KrWG in Verbindung mit dem BImSchG, §9 Abs. 2 AbfBeauftrV und zum Erhalt der Fachkunde nach §64 WHG

In einigen Unternehmen liegen die Funktionen des Immissionsschutz- und Störfallbeauftragten sowie des Abfall- und Gewässerschutzbeauftragten bei einer einzigen Person. Zum Erhalt der Fachkunde fordert der Gesetzgeber den Besuch einer anerkannten Fortbildung alle zwei Jahre. Im Rahmen der kombinierten Fortbildung für Mehrfachbeauftragte können alle vier Bereiche in einem Lehrgang abgedeckt werden. Es werden Wiederholungen zugunsten von mehr Effizienz vermieden. Die Teilnehmer sparen sowohl Reise- und Seminarkosten als auch Zeit im Vergleich zu den einzeln gebuchten Veranstaltungen.

Die Veranstaltung kann auch modular gebucht werden, je nachdem welche Fachkunden Sie auffrischen möchten.

Lehrgangszeiten:
Der erste Schulungstag beginnt ca. gegen 08:30 Uhr, der letzte Schulungstag endet ca. gegen 15:00 Uhr.

Der Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) hat diesen Lehrgang mit zwei Punkten im Bereich Arbeitsschutz und mit vier Punkten im Bereich Umweltschutz bewertet.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Abfall-, Immissionsschutz-, Störfall- und Gewässerschutzbeauftragte, die ihre Fachkunde erhalten möchten sowie an Umweltauditoren.

Hinweis zum Fortbildungsteil Abfalbeauftragte:
Auf Grund der neuen Gesetzgebung der Verordnung für Betriebsbeauftragte für Abfall benötigen wir zu der Anmeldung Ihren Nachweis über den Besuch des Grundlehrgangs zum Betriebsbeauftragten.

Sofern vor dem 1. Juni 2017 der Grundlehrgang (nach altem Recht) für Abfallbeauftragte und ggfls. bereits ergänzend regelmäßig alle 2 Jahre der Fortbildungslehrgang (nach altem Recht) besucht wurde, eine Bestellung als Abfallbeauftragter derzeit aber nicht vorliegt, so sollte bei der zuständigen Abfallwirtschaftsbehörde nachgefragt werden, ob ein erneuter Besuch des Grundlehrgangs nach § 9 Abs. 1 Nr. 3 AbfBeauftrV erforderlich oder der Besuch des Fortbildungslehrgangs nach § 9 Abs. 2 AbfBeauftrV als ausreichend angesehen wird.

Themenschwerpunkte:
Erster Veranstaltungstag: Allgemeiner Teil (verpflichtend für alle)
- Neue Entwicklungen im Immissionsschutz-, Störfall-, Abfall- und Gewässerschutzrecht
- Rechte Pflichten und Haftung von betrieblichen Umweltbeauftragten

Zweiter Veranstaltungstag: Fortbildung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte
- Die gesetzliche Überwachungspflicht des Immissionsschutz- / Störfallbeauftragten
- TA Luft: Novellierung 2017
- Die Umsetzung der Seveso III-Richtlinie und andere aktuelle Entwicklungen im Störfallrecht
- Der BREF-Prozess und seine Folgen für die Betreiber und Vorhabenträger

Dritter Veranstaltungstag: Fortbildung für Abfallbeauftragte
- Das EG Abfallrecht und seine Auswirkungen auf das deutsche Abfallrecht
- Das Kreislaufwirtschaftsgesetz
- Abgrenzung: Vermeidung, Verwertung und Beseitigung
- Entsorgungs- und Überlassungspflichten und Andienungspflichten
- Entsorgungshierarchie
- Verhältnis Abfallrecht zum Immissionsschutzgesetz
- Übersicht über alle Vorschriften
- Die neue Gewerbeabfallverordnung
- Die neue POP-Abfallverordnung
- Die neue Entsorgungsfachbetriebeverordnung
- Die neue Betriebsbeauftragtenverordnung
- Die neue Verpackungsverordnung
- Die EG Abfallverbringungsverordnung
- Der Abfallbeauftragte in der betrieblichen Praxis

Vierter Veranstaltungstag: Fortbildung für Gewässerschutzbeauftragte
- Wasserhaushaltsgesetz: Umsetzung der Anforderungen aus dem IED in der AbwV
- Wasserhaushaltsgesetz und die AwSV
- Technische Regeln in der praktischen Anwendung
- Löchwasserrückhaltung
- Europäische Hochwasserrahmenrichtlinie und die Umsetzung im Wasserhaushaltsgesetz

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
concada GmbH
Herbert-Rabius-Str. 24
53225 Bonn
Tel.: 0228 400 72 244
www.concada.de
info@concada.de


Zur vollständigen Pressemitteilung!


zurück  

Folgen Sie seminus auf Twitter!
Folgen Sie seminus auf Twitter
Letzte Aktualisierung: 20.09.2019
  © seminus GmbH 1995-2019 – Für die Richtigkeit der Daten übernehmen wir keine Gewähr.  
  Weiterbildungen | Fortbildungen | Seminare | Kurse | Schulungen | Trainings | E-learning  
  Trainer | Seminaranbieter | Portale