Suche
Seminare
Seminare
elearning
Seminaranbieter
Trainer
News
Seminarräme
Seminargesuche
Seminaranfragen
Seminarräme
Services
Kundenlogin
FAQ
Mediadaten
Statistik
Über uns
Partner

Weiterbildung: Methodenübergreifende Prozessbegleitung - Ausbildung in Supervision mit DAS-Zertifikat der Steinbeis-Akademie

 

Methodenübergreifende Prozessbegleitung - Ausbildung in Supervision mit DAS-Zertifikat der Steinbeis-Akademie


 
Weitere Informationen zu diesem Seminar

Details:
Zielsetzung:
Zielgespräch In einem gemeinsamen Zielgespräch finden wir heraus, in welchen Bereichen Sie supervidieren wollen und auf Grund Ihrer fachlichen und beruflichen Vorkenntnisse supervidieren können. Dieses Gespräch kann bereits zu Beginn der Ausbildung in iM stattfinden und ist für Sie kostenfrei.
Zielgruppe:
iM für wen?
Die Integrative Mediation (iM) ist für Menschen, die sich in den Bereichen Coaching, Mediation, Supervision, Moderation, psychologischer Beratung, Menschenführung und Prozessmanagement qualifizieren möchten.
Die iM hat sich im Unternehmen genauso bewährt, wie in der Praxis des Arztes, Coachs oder Unternehmensberaters, in der Steuerberater- und Anwaltskanzlei, Bildungseinrichtung oder Klinik.
Wenn Sie eine Fortbildung in Supervision suchen, die nach dem Paretoprinzip lehrt, in der Sie sofort umsetzbares Praxiswissen bekommen, die Ihnen methodenübergreifende Kompetenzen vermittelt, die gleichzeitig den Standards einer Mediationsausbildung entsprechend des Deutschen MediatonsG entspricht, die Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung bietet, die eine Kopf und Herz verbindende Atmosphäre schafft, dann freuen wir uns auf Sie!
Schwierigkeitsgrad:
Training für Einsteiger und Fortgeschrittene
  
Beschreibung:
Zertifizierung: Eine Ausbildung – 2 Abschlüsse

Nach erfolgreicher praktischer Prüfung erhalten Sie Ihr Abschlusszertifikat mit der Auszeichnung MediatorIn und Coach ITHA. Durch eine zusätzliche betreute Transferarbeit erwerben Sie das DAS-Zertifikat Competence Coaching und Mediation der Steinbeis+Akademie.
Die Ausbildungsinhalte entsprechen den Standards des Deutschen Mediationsgesetzes (MediationsG vom 21.07.2012) und wird u.a. von Dr. Frank H. Schmidt, Gründungspräsident des Deutschen Forums für Mediation e.V. und unseren Absolventen empfohlen.

Inhalt:

Lernen Sie Supervision als eine methodenübergreifende Vorgehensweise, die Coaching, Mediation, Moderation, mediative Mitarbeiterführung und andere Methoden der Prozessbegleitung beinhaltet.

Supervision wird traditionell vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen, in der Pädagogik und im Sport eingesetzt. „Das allgemeine Ziel der Supervision ist es, die Arbeit der Ratsuchenden (Supervisanden) zu verbessern. Damit sind sowohl die Arbeitsergebnisse als auch die Arbeitsbeziehungen zu den Kollegen und Kunden wie auch organisatorische Zusammenhänge gemeint.“ (Prof. Dr. phil. habil. Nando Belardi)

Mit dem stetig wachsenden Einzug der Supervision in Wirtschaft, Politik und Verwaltung werden die Grenzen zwischen Supervision, Coaching und anderen Formen der Prozessbegleitung immer fließender. Mittels einer Grundstruktur (Integrative Mediation nach Tafel) vermittelt die Ausbildung zwischen den unterschiedlichen Formen der Prozessbegleitung.

Dies ermöglicht es Ihnen, mit einer Ausbildung - mit relativ geringem zeitlichen Mehraufwand, gleichzeitig Coaching, Mediations- und Moderationskompetenzen zu erwerben. Dadurch ist es möglich, dass Sie nach Beendigung der Ausbildung, je nach Bedarf ihrer Kunden, als SupervisorIn, Coach, MediatorIn oder ModeratorIn auftreten können.

Außerdem erhalten Sie wertvolle Praxistipps von Dozenten, die in Supervision, Coaching Mediation, und strategischer Beratung seit vielen Jahren erfolgreich tätig sind. Die Ausbildungsinhalte entsprechen den Anforderungen des Mediationsgesetzes vom Juli 2012.

Supervision wofür?
Als SupervisorIn klären und lösen Sie Aufgaben, Probleme und Konflikte und setzen Erfolgspotentiale in Menschen, Teams und Unternehmen frei. Sie hat sich im Unternehmen genauso bewährt, wie in der Praxis des Arztes, Coachs oder Unternehmensberaters, in der Steuerberater- und Anwaltskanzlei, Bildungseinrichtung oder in der Klinik Zum Beispiel: als Einzel-, Team- Gruppensupervision, Organisations- und Leitungssupervision und Ausbildungssupervision. U.a.:
  • in kontinuierlichen Veränderungsprozessen in Organisationen
  • in der Mitarbeiterführung und Teamentwicklung
  • bei der Führung von Verhandlungen
  • zur Strategie-, Kariere- und Jobberatung
  • zur Klärung von betrieblichen, sozialen und intrapersonalen Konflikten
  • als pädagogisches Werkzeug im Umgang mit Schulklassen und Schülern
  • bei der Planung und Steuerung von Prozessen
  • bei der Konzeption und Durchführung von Workshops und Seminaren
  • zur ärztlichen und / oder psychotherapeutischen Begleitung von Patienten
  • zur Stressbewältigung, Sinnfindung und Selbstklärung
  • in der Fall-, Organisations-, Team- und Leitungssupervision

    Curriculum (Kurzfassung)
    Die Ausbildung besteht aus 4 Blöcken, parallel laufenden Peergroups und einem Prüfungs- und Supervisionstag.

    Block 1: Kommunikation
  • Die Grundstruktur der Supervision, Mediation und der integrativen Mediation (IM)
  • iM als Lösungstool für Aufgaben, Probleme und Konflikte Frage- und Interventionstechniken
  • Rolle, Haltung und die Spielregeln des Mediators / Coaches / Supervisors
  • Bewährte und neue Kommunikationstechniken zur Themenfindung, Intentionsanalyse und Interessensklärung
  • Das konstruktive Selbstgespräch
  • Professionelle Werkzeuge für die gegenseitige Unterstützung in Trainingsgruppen
  • Vorführung integrative Mediation live
  • Integration der Grundprinzipien, u. a. der gewaltfreien Kommunikation, der Klärungshilfe nach Thomann in die iM
  • Training
    Praxisnahe, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten

    Zeitbudget: 39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

    Block 2: Persönlichkeit
  • Die 5 Verhaltenstendenzen der Persönlichkeit (Integration verschiedener Persönlichskeitsmodelle, u. a. von C.G. Jung, Marston, Riemann / Thomann, Tafel sowie traditionellen und modernen Persönlichkeitstheorien)
  • Anwendung der Grundstruktur von iM auf verschiedene Persönlichkeitstypen
  • Umgang mit Grundspannungen, Polaritäten und Widerständen
  • Arbeit mit dysfunktionalen Überzeugungen
  • Konfliktkompetenzen, Betrachtung der eigenen Verhaltens- und Konfliktstrukturen
  • Intentionsanalyse und Umgang mit emotionalen Erlebnisinhalten
  • Mediative Führungskommunikation
  • Kreativität in schwierigen Situationen
  • Training
    Praxisnahe, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten

    Zeitbudget: 39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

    Block 3: Strategie und Recht
  • Strategische Werkzeuge für engpassorientiertes Handeln in Mediation und Coaching
  • Kompakte Toolbox „Engpassorientierte Strategie
  • Techniken der Lösungsfindung und Bewertung
  • Abgrenzung Coaching und Gesprächstherapie
  • Relevanz des Psychotherapeutengesetzes
  • Rechtsgrundlagen und Haftungsrisiken des Supervisors, Coaches und Mediators
  • Recht der Mediation
  • Das Mediationsgesetz
  • Der rechtsgültige Mediationsvertrag
  • iM-basiertes Verhandlungstraining und das Harvardkonzept
  • Marketing auf die speziellen Berufs- und Geschäftsfelder der TeilnehmerInnen abgestimmt
  • Integration der erlernten Inhalte
  • Training
    Praxisnahe, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten

    Zeitbudget: 52 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

    Block 4: Vertiefungsseminare Voraussetzung für die Qualifizierung in Supervision
  • 1. Supervisionsrelevante Kompetenzen aus Studium oder Ausbildung und Beruf
  • 2. Ausbildung in iM zum Coach und Mediator ITHA (Curriculum Block 1 - Block 3)
  • 3. Vertiefungsseminare (Block 4 „Supervision“)
  • Anerkennung
  • Vorhandener Abschlüsse, Zertifikate, Teilnahmebescheinigungen und Berufserfahrung: Die Anerkennung kann bereits zu Beginn der Ausbildung stattfinden und ist für Sie kostenfrei.
  • Vertiefungsseminare
  • Während der Ausbildung in iM zum Coach und Mediator haben Sie bereits wesentliche Grundlagen erworben, die Sie als SupervisorIn benötigen. Mit den Vertiefungsseminaren vertiefen Sie Ihr Wissen in supervisionsrelevanten psychotherapeutische Methoden, Formen der Prozessbegleitung für SupervisorInnen und der Wirkungsweise psychischer Mechanismen.
  • Psychotherapeutische Methoden
  • Supervisionsrelevante Elemente aus Gestaltpsychologie, Psychodrama, Transaktionsanalyse, positiver Psychologie, Hypnotherapie, systemischen Coachings zusammenfassend auf den Punkt gebracht.Theorie mit kurzen veranschaulichenden Trainingseinheiten.
  • 1 Tag
  • Psychische Mechanismen
  • Funktionale und Dysfunktionale Muster, Übertragung und Gegenübertragung, Übertragung und Gegenübertragung in der Beziehung zwischen Klient und Prozessbegleiter, Psychische Abwehrmechanismen, Theorie und Trainingseinheiten
  • 1 Tag
  • Supervisionsrelevante Formen der Prozessbegleitung
  • Focusing, repräsentative Wahrnehmung, Aufstellen u.a. mit: Stuhlarbeit und Leerem Stuhl, Inneres Team Teil II / Leitung einer Prozessbegleitung mit dem Inneren Team. Covision, Balintgruppe, Fallsupervision / Training einer verfahrensübergreifenden Vorgehensweise, Theorie und mit Trainingseinheiten
  • 1 Tag
  • Fallsupervision
  • Sie bringen einen oder mehre Fälle ein, die in der Gruppe supervidiert werden. Mit praxisnahen, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten werden die beiden Tage zu einem abwechslungsreichen Erlebnis.
  • 2 Tage
  • Eigenstudium
  • Sie lernen praxisrelevantes Wissen. Dazu nutzen Sie unsere Seminarskripte und speziell ausgewählte Kapitel aus der von uns vorgeschlagenen Literatur. Ihre Lernzeit ist in den, während der Ausbildung in iM, zum Coach & Mediator, 72 Std enthalten.
  • Transferarbeit
  • Wenn Sie Ihre Fortbildung mit dem Diploma of Advanced Studies DAS (Competence Supervisor DAS) abschließen möchten, dann schreiben Sie eine Transferarbeit, in der Sie zeigen, mit welchen Schritten und Methoden Sie einen Supervisionsfall umgesetzt haben.
  • Nächste Ausbildungstermine Supervision
  • 21.05.2021 - 03.06.2022
  • Block 1 - Kommunikation
  • 21./22.05.2021 Veranstaltung in Kupferzell 10:00 - 18:00 / 9:30 - 18:00
  • 11./12.06.2021 Videokonferenz 19:00 - 21:00 / 9:00 - 12:30
  • 02./03.07.2021 Videokonferenz 19:00 - 21:00 / 9:00 - 12:30
  • 30./31.07.2021 Veranstaltung Kupferzell 10:00 - 18:00 / 9:30 - 18:00
  • 39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

    Block 2 - Persönlichkeit
  • 17./18.09. 2021 Videokonferenz 19:00 - 21:00 / 9:00 - 12:30
  • 15./16.10. 2021 Veranstaltung in Kupferzell 10:00 - 18:00 / 9:30 - 18:00
  • 12./13.11. 2021 Videokonferenz 19:00 - 21:00 / 9:00 - 12:30
  • 10./11.12. 2021 Veranstaltung in Kupferzell 10:00 - 18:00 / 9:30 - 18:00
  • 39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

    Block 3 - Strategie & Recht
  • 14./15.01.2022 Videokonferenz 10:00 - 18:00 / 9:00 - 12:30
  • 04./05.02.2022 Videokonferenz 19:00 - 21:00 / 9:00 - 12:30
  • 04./05.03.2022 Veranstaltung in Kupferzell 10:00 - 18:00 / 9:00 - 18:00
  • 08./09.04.2022 Videokonferenz 19:00 - 21:00 / 9:00 - 12:30
  • 06./07.05.2022 Veranstaltung in Kupferzell 10:00 - 18:00 / 9:30 - 18:00
  • 52 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

    Block 4 - Vertiefungsseminare
  • Termine werden mit den Teilnehmenden abgesprochen
  • Prüfungs- und Supervisionstag
  • 03.06.2022 Supervision & Prüfung in Kupferzell 10:00 - 17:30
  • Ausbildungsort:
    ITH Akademie, Hohenlohestraße 20, 74635 Kupferzell

    Methode:
    Die Ausbildung beruht auf einer Grundstruktur, die den Bereichen Mediation, Coaching, Verhandlungsführung und Menschenführung gemeinsam zugrunde liegt. Dadurch ist es möglich, dass alle Ausbildungsteilnehmer das Erlernte unmittelbar auf ihre berufliche Ausrichtung beziehen und in ihrem speziellen Bereich anwenden können.
    Dies und die direkt aus dem beruflichen Kontext der Teilnehmer bezogenen Trainingseinheiten bilden die Grundlage für eine schnell steigende Lernkurve in einer Atmosphäre von gegenseitiger Anerkennung und Motivation. Außerdem erhalten Sie wertvolle Praxistipps von Dozenten, die in Mediation, Coaching und Unternehmensentwicklung seit vielen Jahren erfolgreich tätig sind.
    Die Ausbildungsinhalte entsprechen den Anforderungen des Mediationsgesetzes vom Juli 2012 und den Standards des European code of conduct, des deutschen Mediationsgesetzes und wird u.a. von Dr. Frank Schmidt, Präsident des deutschen Forums für Mediation e.V. empfohlen.

    Didaktisch haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das unnötig Schwierige zu vereinfachen anstatt das Einfache „akademisch“ zu verkomplizieren. Wir führen Sie Schritt für Schritt innerhalb derselben Zeit, die Sie normaler Weise für eine Mediationsausbildung brauchen zum Competence Coach und Mediator (SHB). Die Ergebnisse in unseren Abschlussprüfungen zeigen, dass unsere Absolventen, vergleichbar zur reinen Mediationsausbildung auf dem selben Qualitätsniveau mediierien.
    Abschlussart:
    DAS-Zertifikat
    Bemerkung:

    Nach erfolgreichem Abschluss ergeben sich für die Teilnehmer vier Möglichkeiten:

    1. Erweiterung der ITHA Zertifizierung durch eine Transferarbeit zum Diploma of of Advanced Studies DAS – Supervision der Steinbeis-Akademie.

    2. Anerkennung der Ausbildung als Teil der für das Verbandszertifikat der Deutschen Gesellschaft für Mediation geforderten Qualifikationen.

    3. Durch die Kooperation mit dem österreichischen Institut für Mediation und Konfliktkompetenz, kann die Ausbildung, in Ergänzung des österreichische Mediationsrechtes, bei der Eintragung in die Mediatorenliste des österreichischen Justizministeriums anerkannt werden.

    4. Strategische Beratung mit praktischen Alternativen für Ihren beruflichen oder geschäftlichen Weg.

    Nach erfolgreicher praktischer Prüfung erhalten Sie Ihr Abschlusszertifikat SupervisorIn (ITHA). Durch eine zusätzlich betreute Transferarbeit erwerben Sie das DAS-Zertifikat Diploma of of Advanced Studies DAS – Supervision der Steinbeis-Akademie (Gebühr: 520,00 EUR zzgl. 19 % MwSt.).

    Wir unterstützen unsere Teilnehmer auf ihren individuellen Wegen der beruflichen Weiterentwicklung und aufbauenden Qualifizierungen:

    1. Anerkennung der Ausbildung, als Teil der für das Verbandszertifikat der Deutschen Gesellschaft für Mediation e.V. geforderten Qualifikationen.

    2. Durch unsere Kooperation mit dem österreichischen Institut für Mediation und Konfliktkompetenz kann unsere Ausbildung, in Ergänzung des österreichische Mediationsrechtes, bei der Eintragung in die Mediatorenliste des österreichischen Justizministeriums anerkannt werden.

    Ausbildungszeit:
  • Freitags von 10:00 – 18:00 Uhr
  • Samstags von 9:30 – 18:00 Uhr
  • Teilnahmegebühr:
    3.630,00 EUR zzgl. 19 % MwSt., zahlbar in 3 Raten nach Erhalt der Rechnung.

    Die erste Rate der Teilnahmegebühr ist direkt nach Rechnungserhalt fällig. Die Zertifikatsgebühren sind separat zu entrichen.

    Trainer/Referent:
    Dipl.-Ing. Werner Tafel
  • Coach und Mediator STW
  • Begründer der iM (nach Tafel)
  • Vorstandsvorsitzender der Europäischen Gesellschaft für Integrative Mediation EGIM e.V.
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Integrative Mediatin und Supervision am STI kiu der Steinbeis+Akademie

    Dipl.-Ing. Sabine Hoffmann
  • Coach, Mediatorin und zertifizierte Trainerin für dynamische Aufstellungen
  • Begründerin der Dynamischen Prozesstherapie
  • Vorstandsmitglied der Europäischen Gesellschaft für Integrative Mediation EGIM e.V.
  • Mitglied des Prüfungsausschusses für Integrative Mediation und Supervision am STI kiu der Steinbeis+Akademie
  • Seminartyp/en:
    Inhouse Training Inhouse Seminar
    Offenes Training
    Blended Learning Training Blended Learning Seminar
    Live Training Live Seminar
    Studium / Ausbildung
    E-Learning Training eLearning Seminar
    Kategorien:
    Kommunikation
    Konfliktmanagement
    Sonstige Personal und Mitarbeiterführung
     

    Termine:
    21.05.21 - 03.06.22 Kupferzell, ITH Akademie, Hohenlohestraße 20    4.319,70 EUR inkl. MwSt. 130 Stunden
    Kontakt/Seminaranfrage Katalog

    Aktuelle weitere Weiterbildungsangebote aus der Kategorie Konfliktmanagement


    Training für EinsteigerInhouse TrainingOffenes Training

    Training für EinsteigerTraining für FortgeschritteneStudiumInhouse TrainingOffenes TrainingLive TrainingE-Learning TrainingBlended Learning Training

    Offenes Training

    Training für EinsteigerTraining für FortgeschritteneOffenes Training

    Training für FortgeschritteneInhouse TrainingOffenes TrainingLive Training



    Verwandte Kategorien

    Hinweis: Klicken Sie auf eine Kategorie, um die Übersicht für diese Kategorie zu öffnen.

    (nach Seminaren, Anbietern & Trainern)
     
    Folgen Sie seminus auf Twitter!
    Folgen Sie seminus auf Twitter
    Letzte Aktualisierung: 11.04.2021
      © seminus GmbH 1995-2021 – Für die Richtigkeit der Daten übernehmen wir keine Gewähr.  
      Weiterbildungen | Fortbildungen | Seminare | Kurse | Schulungen | Trainings | E-learning  
      Trainer | Seminaranbieter | Portale